Sehr geehrte Damen und Herren,

 

in der Anlage nunmehr das Urteil des Verwaltungsgerichts Potsdam zum Weihnachtsgeld 2008.

Der Landesvorstand der Deutschen Justiz-Gewerkschaft bedauert die Entscheidung des Gerichts, welches in einem Musterprozess erlangt wurde und ist nach eingehender Beratung und anwaltlicher Rücksprache vorerst der Meinung, dass eine weitere gerichtliche Verfolgung der Angelegenheit wenig Aussicht auf Erfolg hat.

Auf Kosten und auf dem Rücken der Beamten und Richter die verfehlte Haushaltsplanung  und Fehlinvestitionen auszutragen, ist wohl das falsche Signal der Landesregierung, das sich spätestens bei der nächsten Wahl rächen wird.

 

 

Darüber hinaus eine Zusammenfassung von Frau Schmidt bzgl. der Entscheidungen zum Weihnachtsgeld.